Themenreise nach Italien

Themenreise nach Italien

Feste und Regatten standen immer schon auf dem Programm der Venezianer. Bis heute lebt die alte Tradition des Karnevals in Venedig weiter. Der Karneval in Venedig ist das Ziel einer Themenreise nach Italien.

Überall in Europa feierte man im Mittelalter Karneval, vor Beginn der langen Fastenzeit waren tolle Späße, Tanz und Völlerei für einige Tage von der Obrigkeit ausdrücklich erlaubt. So auch im damaligen Venedig.
Während des Niedergangs Venedigs im 18. Jahrhundert wurde das Fest immer ausschweifender und dauerte schließlich den ganzen Winter über.
Die Bürger Venedigs befanden sich permanent im kostümierten Freudentaumel. Alles schien erlaubt.
1797 löste Napoleon Bonaparte die Republik Venedig auf, mit dem Einmarsch der Truppen erwachte Venedig aus seinen Träumen und sah sich einer schmerzvollen Realität gegenüber. 200 Jahre gab es keinen Karneval.

Das Themenreisen nach Italien führt uns zum weltberühmten Karneval in die Lagunenstadt. Er beginnt jedes Jahr
10 Tage vor Fastnachtsdienstag mit Konzerten, Straßenfesten, Umzügen und Darbietungen. Absolute Highlights sind die opulenten Maskenbälle in den Palazzi am Canale Grande.
Den absoluten Höhepunkt bilden die traditionelle Parade der Gondeln und das Abschlussfeuerwerk.
Die Tradition der kunstvollen Masken, die ihre Träger glanzvoll und geheimnisvoll erscheinen lassen, geht zurück auf das Gebaren der Adligen, die sich damals inkognito in Theatern und Casini unter das einfache Volk mischten. Als Vorbilder für die schlichten, weißen Masken dienten die Charaktere des Stegreiftheaters „Commedia dell‘ Arte“, deren Wurzeln wiederum in den alten venezianischen Traditionen lagen.
Diese kunstvollen Masken werden in Handarbeit von den Maskenmachern aus poliertem und bemaltem Papiermaschee hergestellt. In den renommierten Ateliers kann man sie kaufen, wobei der Preis für ein solches hochwertiges Andenken an den Karneval in Venedig um 100 € liegt.

Eine Themenreise nach Italien führt zum Karneval in Venedig.


Schreibe einen Kommentar